Angebot

1. Coaching

Coaching ist ein gleichberechtigter partnerschaftlicher Beratungs- und Begleitungsprozess sowohl für persönliche als auch für berufliche Fragestellungen. Es findet auf der Basis einer vertrauensvollen, respektvollen Beziehung auf Augenhöhe statt.

Im Coaching geht es um Hilfestellung zur Standortbestimmung, Klärung und Schärfung von Visionen und Zielen, um die Entwicklung von Problemlösungs- und Umsetzungsstrategien. Es geht um professionelle Hilfestellung in individuellen Wachstums-, Entwicklungs- und Wandlungsphasen, um Unterstützung und Begleitung beim Finden von neuen Sichtweisen und Perspektiven und darum, Altes loszulassen.

Das Coachinggespräch zielt ab auf Selbstwahrnehmung und Selbstreflexion, es beruht auf den Prinzipien Unterstützung zur Selbsthilfe und zum Selbstmanagement. Dabei gibt die Klientin Richtung und Ziel vor, während der Coach sie auf ihrem Weg als neutraler Gefährte begleitet.

Beratung kann dann sinnvoll sein, wenn eine längerfristige Gesprächssituation nicht von Nöten ist und keine andauernde seelische Erkrankung besteht.

Coachingprinzipien

 

Die Würde und Achtung vor der Einzigkeit des Menschen ist für mich ein hohes Gut. Dabei fühle ich mich folgenden Prinzipien verpflichtet: Freiwilligkeit, Vertraulichkeit, Verschwiegenheit, ideelle Unabhängigkeit, Verantwortlichkeit, Individualität und Einzigartigkeit meines Gegenübers, Selbstverantwortung, Achtung, Respekt und Wertschätzung.

 

Coachinggrenzen

 

Hinreichende psychische Stabilität und Freiwilligkeit sind unbedingte Voraussetzungen der Zusammenarbeit. Die Grenzen sind da erreicht, wo die Selbststeuerung nicht mehr gelingt. Coaching ist keine Therapie und kann keine Behandlung im Sinne klinischer Diagnosen nach ICD leisten. Bei psychischen Problemen mit Krankheitswert sollte eine Fachperson hinzugezogen werden.

In Grenzsituationen spreche ich dies klar an, unterbreche/beende gegebenenfalls den Coachingprozess und verweise an eine Fachfrau oder Facheinrichtung bzw. gebe die Empfehlung, mit der behandelnden Ärztin zu sprechen.

Coachingvoraussetzungen

 

Freiwilligkeit, Eigenverantwortung, Offenheit, Verzicht auf Halbwahrheiten, die Bereitschaft sich und eigene Werte, Grundhaltungen, eigenes Verhalten und Einstellungen zu hinterfragen. Wichtig ist Introspektionsfähigkeit, die Bereitschaft eigene Anteile am Geschehen zu reflektieren und kritisch zu hinterfragen, sowie die Verantwortlichkeit, die erworbenen Kenntnisse umzusetzen.

 

Coachingziele

 

Grundsätzlich bestimmt die Klientin die Coachingziele bzw. die Coachingziele werden gemeinsam entwickelt.

Ziel ist es, die Selbstwahrnehmung, das Selbstbewusstsein, die Selbstreflexion zu stärken und Hoffnung zu vermitteln, dass es immer einen Weg gibt.

Es geht auch um die Reflexion von Sinnfragen und eventuell um Sinnfindung.

Langfristig führt Coaching zu besserer Lebensqualität, höherer Lebenszufriedenheit in Übereinstimmung mit den eigenen Werten und der eigenen Lebenswirklichkeit.

Rahmenbedingungen

 

Die Coachinggespräche finden in meinen Räumen in Worms statt (wenn keine andere Vereinbarung getroffen wurde). Bei Bedarf komme ich gegen eine zusätzliche Aufwandsentschädigung für die Fahrtkosten/Fahrtzeit zum Klient.

Der Zeitaufwand für die Gespräche ist individuell. In der Regel wird am Ende des Erstgesprächs ein Coachingvertrag geschlossen, in dem die vorläufige Dauer und der Umfang der Gespräche vereinbart werden.

Mein Honorar richtet sich nach Zeitaufwand:

60 Minuten = 100 Euro

90 Minuten = 140 Euro

Paargespräche dauern immer 90 Minuten.

Familiengespräche dauern immer 120 Minuten.

Das Vorgespräch benötigt in der Regel 30 Minuten (kostenlos), für 60 Minuten berechne ich 50 Euro.

Bei Terminen an Samstagen, Sonn- und Feiertagen erhöht sich das Honorar pauschal um 15 Euro.

Werden telefonische Gesprächstermine vereinbart, so werden diese nach Zeitaufwand abgerechnet und sind beim nächsten Gespräch in bar zu bezahlen oder innerhalb von 14 Tagen zu überweisen.

Das Honorar ist jeweils am Ende des Gesprächs in bar zu entrichten.

Gerne stelle ich eine Gesamtquittung aus,so dass die Kosten bei der Steuer unter der Rubrik „außerordentliche Belastungen“ geltend gemacht werden können.

2. Systemische Familientherapie

Die Systemische Familientherapie betrachtet die Schwierigkeiten des Einzelnen immer im Gesamtzusammenhang des jeweiligen Systems (z.B. die Familie oder auch der Kollegenkreis...), in dem er/sie lebt. Die Familientherapie stellt die Beziehungen, die Kommunikation, die Wechselwirkungen zwischen den Familienmitgliedern und welche Bedeutungen dem Symptom gegeben werden in den Mittelpunkt ihrer Betrachtung. Ziel der Familientherapie ist eine erweiterte Sicht des “Problems” und eine positive Veränderung des Familiensystems zu ermöglichen, in dem hilfreiche und problemlösende Handlungen wertgeschätzt und unterstützt werden. Die das “Problem” unterhaltenden Bedingungen werden durchschaubar gemacht und aufgelöst.

3. Ritual und Tanz

Rituale

Gemeinsam tanzen Frauen in einem Kreis Tänze aus den verschiedensten Kulturen.Tänze, die Frauen in rituellen Zusammenhängen, wichtigen Lebens- und Alltagsgeschenissen, zu den Jahreskreisfesten, den Jahreszeiten, den Elementen , den Lebensschwellen, getanzt haben und die heute wieder getanzt werden. Ich wünsche mir Frauen, die Lust haben, durch die Tänze und die hierdurch freigesetzten Kräfte die Spiritualität zu spüren, zu vertiefen und dadurch Heilung zu erfahren.

 

Tanzgruppe zum Kennenlernen

Dieser Nachmittag richtet sich an Frauen, die auf der Suche sind neue Wege zu finden, ihre Spiritualität gemeinsam mit anderen Frauen zu leben.

 

Zum Kennenlernen der Ritualarbeit feiern wir Lichtmess. Lichtmess ist die Zeit, uns vom Alten, Überholten des vergangenen Jahres zu lösen, uns zu reinigen und auf das für uns Wesentliche zu schauen. Tanzend reinigen wir uns und bereiten uns auf das vor uns liegende Jahr vor. Weiß ist die Farbe von Lichtmess, bitte bringen Sie ein weißes Kleidungsstück, einen weißen Schal und eine weiße Kerze für das Ritual mit. Regelmäßige Bestandteile aller Feste sind Meditation, Visualisierung, Kreistänze und ein gemeinsames Essen.

 

Mit dieser Veranstaltung möchte ich interessierte Frauen für die Jahresgruppe Tanz und Ritual gewinnen.

 

Tanzen im Jahreskreis

Angelehnt an die Jahreskreisfeste werden wir uns über die meditativen, rituellen Kreis- und Bachblütentänze mit der jeweiligen Energie der Jahreszeit und des Jahreskreisfestes tanzend durch das Jahr bewegen.

Die Tanznachmittage können einzeln gebucht werden. Sie finden immer samstags von 15-18 Uhr statt.

 

Ritual und Tanz im Jahreskreis

In dieser Gruppe werden wir 8 Jahreskreisfeste feiern.

 

Mit dem Zelebrieren der Feste erleben wir unterschiedliche Energiequalitäten wie Säen und Ernten, Wachstum und Fülle, Werden und Vergehen, Abschied und Loslassen. Wir verbinden uns mit den kosmischen und irdischen Energien und finden zu unseren weiblichen und spirituellen Wurzeln.

 

An diesen Tagen werden wir uns tanzend mit der Energie des jeweiligen Festes verbinden und ein kleines Ritual feiern.

 

Regelmäßige Bestandteile aller Feste sind Austausch, Meditation, Visualisierung, Kreistänze und ein gemeinsames Essen.

Immer freitags von 17-21 Uhr.

Kontakt

Marion Ramb-Uderstadt

In den Weingärten 1

D-67551 Worms

 

Telefon: 06241-307774

Telefax: 06241-505994

Email: ramb.uderstadt@gmail.com

Bankverbindung

ApoBank Düsseldorf

BIC: DAAEDEDDXXX

IBAN: DE39 300 606 01 0006647448

 

Anmeldebedingungen

Die Anmeldung ist erst verbindlich mit Eingang der Kursgebühr. Die Kursgebühr wird bei Abmeldung bis 1 Woche , bei fortlaufenden festen Gruppen, bis 2 Wochen vor der Veranstaltung erstattet. 10 Euro Bearbeitungsgebühr werden einbehalten. Die Teilnahme an den Veranstaltungen erfolgt auf eigene Gefahr. Es wird keine Haftung für Schäden an Eigentum oder Gesundheit übernommen.

Mit der Anmeldung erkläre ich mich mit diesen Bedingungen einverstanden.